Jugendfeuerwehr Unterrheintal

Jungs und Mädchen im Alter ab 14 Jahren aus den Gemeinden Au, Balgach,
Berneck, Diepoldsau, Rheineck, St.Margrethen, Thal und Widnau.

 

Was erwartet Dich?

 

• spannende Übungen

 

• Aktivitäten im In- und Ausland

 

• Spass und neue Freunde

 

• aktive Freizeitgestaltung

 
Auskünfte bekommst du vom Kommandant der Jugendfeuerwehr, die Kontaktdaten findest du unter Kontakt

 


Willkommen im Zug 4

Übungsplan 2017

Zur Beachtung:

Bitte immer rechtzeitig abmelden!

Als Entschuldigungen gelten:

Krankheit, Arbeit, Schule, Sonstiges.

Krankeit oder Unfall während der Übung:

Unfälle und Erkrankungen, verursacht durch den Feuerwehrdienst, sind sofort, spätestens aber 3 Tage nach absolvierter Übung, dem Kommando zu melden.

Ausrüstung bei der Übung:

mit Kombi, Jacke, Hose, Helm und Schuhen mit gutem Schuhwerk oder Stiefeln.

Ausbildung

Ausbildung / Aufgaben

In der Jugendfeuerwehr kannst du eine Ausbildung zur Feuerwehrfrau oder zum
Feuerwehrmann absolvieren. Die Ausbildung dauert 4 Jahre, dabei besuchst du Übungen der Jugendfeuerwehr. Diese werden meistens an Samstagnachmittagen in verschiedenen
Gemeinden des Unterrheintals durchgeführt.

Danach bist du ein voll ausgebildeter "Feuerwehler", der/die gerne in die örtliche Feuerwehr aufgenommen wird!

Du lernst bei uns:

• mit den modernsten Tanklöschfahrzeugen zu arbeiten

• mit den Motorspritzen umzugehen

• mit einem Atemschutzgerät durch Räume      voller Rauch zu gehen

• und vieles mehr

Wir erbringen Dienstleistungen wie:

Verkehrsdienst oder kleinere Arbeiten bei den aktuellen Ortsfeuerwehren.

Organigramm

Ausbilder und Helfer werden aus den Feuerwehren herbeigezogen. Die nötige Ausrüstung wird den Jugendlichen zur Verfügung gestellt und beim Austritt zurück verlangt. Das Korpsmaterial kann unentgeltlich von der Stützpunktfeuerwehr benutzt werden. Die Mitglieder müssen gegen Unfall und Krankheit versichert sein, sind aber zusätzlich über den schweizerischen Feuerwehrverband bei Invalidität und Unfalltod versichert. Die Jugendfeuerwehr besitzt zudem eine Haftpflichtversicherung. Die Jugendlichen werden bei Ernstfalleinsätzen grundsätzlich nicht eingesetzt. Ausnahmen können nur erfolgen, wenn die Arbeiten in der Freizeit, tagsüber und nicht im Einsatzgebiet stattfinden (z.B. Verpflegung, Retablieren). Es erfolgt keine Besoldung. Alle 2 Jahre findet in der Regel ein kantonaler Weiterbildungskurs der Jugendfeuerwehren statt. Die Übungen werden über das Jahr verteilt in ca. zwanzig Lektionen abgehalten, in der Regal an einem Samstag Nachmittag.